Im Westen

unser_autoNun sind wir in Denver angekommen. Und sofort stellte sich bei mir das Gefühl ein, wie vor vier Jahren. Hier ist alles sooo entspannt. Für mich als leicht cholerischer Mitteleuropäer ist das wie eine Kur. Leider bezahlt das die Krankenkasse nicht…. Die Menschen sind nett, überall ist es viiieeel Platz, das Autofahren ist eher ein „cruisen“. Beim Autoverleih unser Ansprechpartner hieß Ken, was Marlene ziemlich lustig fand. Klar wollte er uns erstmal alle möglichen Upgrades und Zusatzversicherungen andrehen – aber als da nichts ging, war es auch ok. Netter Smalltalk über die USA und die Unterschiede zwischen New York und dem mittleren Westen und schwupps hatten wir unser Auto.

Foto (3)Ist nicht mehr ganz taufrisch das Mid-SUV mit gut 50.000km, aber egal. Wir hatten sogar die Wahl ohne Zusatzkosten auch das Auto daneben zu nehmen (siehe Bild). Aber das war mir angesichts der zu erwartenden Mehrkosten an Sprit doch zu heikel.

Im Westen von Denver checkten wir schließlich im Motel ein und fuhren erstmal zum nächstgelegenen Walmart. Ich finde, dass das allein schon eine Attraktion ist. Wir haben auch sofort ein paar witzige Mitbringsel eingepackt.

Die nächsten zwei Motels für die kommenden Nächte habe ich eben gebucht. Morgen überqueren wir die Rocky Mountains, die man von hier aus schön sehen kann. Ziel ist Grand Junction. Das wird die weiteste Teilstrecke mit dem Auto sein, die wir fahren müssen. Wenn wir sehr gut durchkommen, dann wäre noch ein Kurzbesuch des Colorado National Monuments möglich. Oder sonst halt am nächsten Morgen.

Ansonsten schließen sich dann aber zwei absolute Highlights an: der Arches National Park  und einen Tag später Canyonlands. Beide liegen bereits in Utah. Das Motel in Moab, einer sehr netten kleinen touristischen Hochburg in diesem doch ziemlich verlassenen Utah ist auch schon klar gemacht.

Die Kur hat begonnen! Hoffentlich kann dem auch Marlene was abgewinnen. Krasser können die Unterschiede nicht sein, gestern noch Times Square in New York und morgen die Wüste im mittleren Westen….

5 Kommentare

  1. Hallo Ihr zwei,

    jetzt taucht Ihr also ein in die Tiefe des Raumes. Wir haben schon die Bilder der atemberaubenden Canyons vor Augen und auch Moab.
    Habt Ihr in Denver eigentlich Blake Carrington getroffen?

    Viele Grüße
    Eggi

    • Nein, aber seinen Sohn Adam. Der ist jetzt Grußonkel bei Walmart. Traurig zu sehen.

  2. Hallo ihr beiden,
    schön zu hören, dass ihr gut angekommen seid. Es ist schön euch begleiten
    zu können. Danke dafür. Ich bin jetzt in Gedanken bei Martina und natürlich
    dem Rest der Familie.
    Liebe Grüße
    Gerald

  3. Liebe Marlene, lieber Martin,

    ich sende euch beiden Abenteuern herzliche Grüße aus Köln! Es ist wirklich schön, von eurer Reise zu lesen. Schöne Fotos – da bekomme ich gleich richtiges Fernweh…
    Genießt die Zeit in vollen Zügen!

    Macht´s gut,

    Elisabeth

  4. So ein MID SUV – wäre auch eine schöne Alternative als Firmenwagen für die Agentur 🙂

    Genießt die Zeit, ich lese jeden Tag euren Blog und bin schon gespannt auf die Bilder vom Canyon!

    LG Damian